Konzept zur Umwelterziehung

Die Schülerinnen und Schüler der Regenbogenschule sollen zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt erzogen werden, so dass die Grundlagen für ein natürliches und menschenwürdiges Leben auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben.

 

Maßnahmen, Projekte und Initiativen zur Umwelterziehung

1. Behandlung des Themenbereiches Umwelterziehung im Sachunterricht und

    anderen Fächern in allen Klassen

2. Schulinterne Arbeitspläne zu den Themen: Natur, Wald, Wasser, Luft, Schall, Elektrizität,

    Energiesparen u.a.

3. Ausflüge und Exkursionen in die Natur: z. B. Wandertage, Klassenfahrten,

    Teilnahme an den Waldjugendspielen im Lauersforter Wald

4. Kooperation mit außerschulischen Partnern: z. B. Kultur- und

    Begegnungszentrum Burg Reuland (Wasserproben untersuchen), LINEG

    (Besichtigung einer Kläranlage), Umweltzentrum Krefeld (Teilnahme an

    unterschiedlichen Projekten),

5. Mülltrennung in allen Klassen (Papier, gelber Sack, Restmüll)

6. Vermeidung von Verpackungsmüll bei Schulgetränken und beim 

    Schulfrühstück

7. Empfehlung von umweltfreundlichen Materialien bei der Anschaffung der

    Schulausstattung der Kinder (ggf. Sammeleinkäufe)

8. Vermeidung von Papierverschwendung in allen Klassen

9. Sammlung von Recycling-Material, z.B. Druckerpatronen

10. Verwendung von wieder verwendbarem Material im Fachunterricht

11. Energiesparen durch Vermeidung unnötiger Beleuchtung, durch

      Ausschaltung von Stand-by-Geräten und durch sachgemäßes Lüften und

      Heizen

12. Energiesparprojekt / Temperaturmesswoche

13. geplant: Sauberhaltung der Schule und des Schulgeländes als Bestandteil

      der Haus- und Pausenordnung

14. Benutzung von Eigentumsfächern zwecks Erziehung der Kinder zu

      umweltgerechtem Umgang mit eigenen und geliehenen Materialien

15. Erziehung zum Umgang mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln