Englischunterricht

Englisch ist verbindliches Unterrichtsfach ab dem zweiten Halbjahr im 1. Schuljahr.

 

Der Englischunterricht in der Grundschule bildet die Grundlage für lebenslanges Fremdsprachenlernen und den Erwerb einer Mehrsprachigkeit. Er entwickelt die Möglichkeiten der Kinder weiter, in ihren durch sprachliche und kulturelle Vielfalt bestimmten Lebenswelten zu handeln und sich mit der Vielfalt der Kulturen innerhalb und außerhalb des eigenen Landes auseinander zu setzen.

 

Nach eingehender Prüfung haben die Englischlehrerinnen der Regenbogenschule vereinbart, den Englischunterricht mit Hilfe der Materialien des Lehrwerks Playway zu unterrichten.

Wesentliches Kennzeichen dieses Materialangebots sind die vielfältigen Möglichkeiten eines spielerischen Erlernens der Fremdsprache.

Mit Hilfe der SMILE“-Methode (Spaß an der Fremdsprache, Merkhilfen durch Musik, Bewegung, Rhythmus und Reim, Intelligenzförderung, Lernen mit allen Sinnen, Einbindung der Themenbereiche in den Gesamtunterricht) werden Basiskompetenzen in den kommunikativen Kompetenzen (Hörverstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben) angebahnt und die Freude der Kinder am Lernen einer Fremdsprache geweckt.

 

Im Englischunterricht geht es uns um folgende Ziele:

  • Kinder in der Entwicklung von Interesse und Freude am Sprachenlernen und an fremden Lebenswelten zu unterstützen.
  • Kindern den Erwerb von Lern- und Arbeitstechniken sowie wirkungsvollen Strategien des Sprachenlernens zu vermitteln.
  • Kinder in die Lage versetzen, die Fremdsprache als Mittel der Kommunikation zu erleben und zu nutzen.
  • Kinder dazu befähigen, ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse in der Fremdsprache auszudrücken.
  • Besonders das Hörverstehen und das Sprechen zu entwickeln.
  • Eine breite Palette von Übungen anzubieten, die das Lernen des Lernens fördern.

 

 

Themenbereiche in der 1. Klasse:

  • Hello
  • School
  • Pets
  • Body
  • Food
  • Animals

 

Themenbereiche in der 2. Klasse:

  • Hello again
  • Shopping
  • I`m healthy
  • Family
  • In the house
  • Clothes
  • Travelling
  • On the farm
  • Weather

 

Themenbereiche in der 3. Klasse:

  • School is cool
  • I`m in class 3a
  • At the pet shop
  • The spooky castle
  • My family
  • Clothes
  • Birthdays
  • It`s lunch time
  • My day
  • Body

 

Themenbereiche in der 4. Klasse:

  • Let`s go shopping
  • In town
  • Feelings
  • Weather
  • At home
  • At the restaurant
  • Treasure
  • Free time
  • Animals

 

Die einzelnen Themenbereiche beziehen sich auf die im Lehrplan angegebenen Erfahrungsfelder und beinhalten zudem immer den Bereich des „Interkulturellen Lernens“.

 

Es wird der Primat der Mündlichkeit berücksichtigt, das heißt, dass der Fokus bei allen Themenbereichen in der Entwicklung der Fertigkeit des Sprechens liegt und Schrift unterstützende Funktion hat.

Entscheidend hierfür ist ein breites Übungsangebot mit motivierenden Sprechanlässen, bei denen die Kinder systematisch daran herangeführt werden, sich in der Fremdsprache zu äußern. Ein abwechslungsreicher, ansprechender Unterricht soll vor allem durch folgende Methoden gewährleistet werden:

  • TPR (Total Physical Response)
  • schwungvolle Lieder
  • mitreißende Chants
  • lustige Reime
  • attraktive Stories
  • interessante Hörtexte
  • motivierende Sprechanlässe
  • Sketche
  • kreativer Umgang mit der Sprache
  • Rollenspiele

 

Folgende Materialien von Playway unterstützen den Englischunterricht bzw. das Lernen zu Hause:

  • Pupil’s Book oder Activity Book mit QR-Code für zu Hause (Wiederholung von Chants, Songs und Rhymes)
  • DVD (Fremdsprache im dialogischen Zusammenhang verstehen lernen,
  • „native speaker“ zur Vorbereitung für das Verstehen von Sprache in realen Situationen)
  • Picture Cards (wesentliches Mittel der Bedeutungsvermittlung), später
  • zusätzlich Word Cards (Vermittlung der englischen Schreibweise)
  • Story Cards (Rekonstruktion der Geschichten auf DVD)
  • Handpuppe Max (für die anschauliche Darstellung von Dialogen in der Klasse)

Wortschatz, Phrasen und Strukturen werden so kontinuierlich wiederholt und erweitert.

 

 

Folgende sinnvolle Grundregel bezüglich des Einsatzes der Muttersprache wird an der Regenbogenschule umgesetzt:

 

So viel Englisch wie möglich und nur so viel Muttersprache wie unbedingt nötig.